Dienstag, 26. Februar 2019

Medusas Fluch 2

Medusas Fluch - Götterschimmer



In Medusa erwacht eine neue Elementarkraft, mit der sie für reichlich Chaos in der Menschenwelt sorgt. Sie kann Wind beherrschen oder versucht es zumindest. Obwohl Gaia darauf besteht, will sie auf keinen Fall zurück in die Götterwelt. Medusas ist glücklich mit Jendrik, hat den Fluch überwunden - scheinbar. Denn eine dunkle Macht greift um sie und trachtet nach dem Leben der jungen Gorgone. Kann ihre Liebe den Intrigen der Götter standhalten? Und findet Medusa heraus, wer ihr Glück zerstören will, bevor der Fluch sie zerstört?
Medusa hat akzeptiert was sie ist oder besser ausgedrückt, sie versucht sich durch diese Konsequenz wieder daran zu gewöhnen, wie es ist eine Göttin zu sein. Sie ist nicht mehr die Frau, die sterblich sein möchte. Marie ist der Rückblick. Ein Rückblick im Buch, der droht einen fast mehr in Bann zu ziehen, als die Gegenwartshandlung rund um Medusa. Es reißt mich noch weiter in seine Fänge, als im ersten Band von Medusas Fluch von Emily Thomsen. Götterschimmer konnte ich kaum aus den Händen legen, so spannend war es. Es drehte sich nicht mehr explizit um das Gefühlschaos von Marie á la Medusa, sondern auch um die Götter selbst und deren Funktionen. Doch genau der Punkt ist mir etwas aufgestoßen. Dadurch das der erste Band sich ausschließlich, in meinen Augen jedenfalls, sich nur um Marie und Medusa drehte, war der Wandel etwas abrupt.
Doch es ändert nichts daran, dass ich wissen will, wie es weiter geht. Oder daran, dass ich die Reihe Medusas Fluch nicht auch weitere Male lesen würde oder es gerade auch tue.

Autor: Emily Thomsen
Verlag: Drachenmond Verlag
Preis: 12,00 Euro

Sonntag, 17. Februar 2019

Das erste Buch der Lügenwahrheit

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit


In einem einzigen Augenblick mit klopfendem Herzen gefunden sind die Blauen und die Grünen in ewigen Fluch gebunden.
June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sondern auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die eine magische Anziehung auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen -  und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass ein uralte Gabe in ihr erwacht...
Das Autorengespann Rose Snow hat mich mit ihrer Buchreihe 17 angefixt und ich habe mir gleich Das erste Buch der Lügenwahrheit gekauft, als ich es im Buchhandel entdeckte. Ihr Schreibstil hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Es ist einfach zu merken, wenn ein deutscher Autor schreibt... Ich hab dann gleich das Gefühl, dass ich mich mehr verbunden mit der Geschichte fühle, als wenn ich ein Buch von einem Engländer lesen würde. Ich kann es nicht mal so richtig beschreiben.
June ist ein Mädchen, dass lieber sich auf ihr Wissen stützt, als auf ihre Gefühle. Genauso wenig will sie nichts von den mystischen Geheimnisse rund um Cornwall erfahren. Sie glaubt nicht, dass nur ein Funken Wahrheit hinten den Geschichten stecken könnte. Umso überrumpelter ist sie , als ihr dann wirklich etwas unerklärliches passiert.
Es ist wirklich verdammt interessant June zu verfolgen, wie sie im Buch langsam verstehen muss, dass nicht alles erklärbar sein kann, dass manches auch ganz anderer Natur ist. Genauso wie sie eigentlich Jungs verflucht hat und sich in Cornwall eigentlich auf niemanden einlassen will, dann aber auf Blake und Preston trifft, die sie schnell ins Wanken bringen und sie sich immer mehr verändert. Oder besser ausgedrückt, sich weiter entwickelt.
Als das Buch endete, hab ich gleich mal geschaut, wann der zweite Teil in die Buchhandlungen kommt. Ich muss sagen, es ist sehr ernüchternd. Am 1. Mai.
Also, wie man im Laufe der Rezension gemerkt hat, das Buch hat mich überzeugt. Ich möchte wissen, wie es weiter geht und es wird wohl auch eines meiner ersten Taten sein, die ich im Mai machen werde. Bis dahin werde ich mir wohl alle möglichen Handlungen ausdenken, wie es weiter gehen könnte.
Wie fandet ihr das Buch? Gefiel es euch genauso gut wie mir?

Autor: Rose Snow

Verlag: Ravensburger
Preis: 17,99 Euro

Wicked

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit 


"Du magst mich.", Ren ließ mich los und lächelte mich an, dieses engelhafte Gesicht der Inbegriff von Unschuld. "Du bist nur noch nicht bereit, es zuzugeben."
Ivy Morgan liebt es unkompliziert: Tagsüber studiert sie an der Loyola University, nachts macht sie Jagd auf magische Wesen im French Quarter von New Orleans. Keine Dates, kein Liebesleben - das ist Ivys feste Regel. Dann taucht Ren Owen in ihrem Leben auf, und plötzlich ist überhaupt nichts mehr unkompliziert: Ren gehört wie sie einer Geheimorgnisation an, die seit Jahrhunderten Menschen vor den Wesen aus der Anderwelt beschützt, und mit seinen strahlend grünen Augen, seinen wuscheligen Haaren und seinen verschmitzten Grübchen, ist er verboten sexy, dass Ivys Vorsätze schnell ins Wanken geraten. Doch kann sie ihm vertrauen?
Jennifer L Armentrout neigt dazu ihre Jugendromantasybücher in gewisserweise nach den selben Schema aufzubauen. Was absolut nicht schlimm ist, doch auch nicht besonders überraschend, wenn sich die Hauptperson statt in einen normalen Typen zu verlieben, jemanden wählt, der ein überfürsorglicher Badboy gleicht, der beschrieben wird, als sei er sexy perfekt. Genauso bleibt die Hautperson eine etwas überreagierende, temperamentvolle Kämpferin ist.
Diesmal geht es nicht um Lux Aliens, Dämonen oder griechische Götter, nein, sondern um Fae. Kurz zusammengefasst, Elfen unterteilt im Winter - und Sommerhof, die nun auch in der irdischen Welt sind. 
Ivy gehört zu denen, die die bösen Fae vor den ahnungslosen Menschen schützt und dies auch zu ihrer Lebensaufgabe gemacht hat. In New Orleans braut sich doch etwas gewaltiges zusammen, was ihr ganzes Weltbild auf den Kopf stellt.
Das reicht an Informationen von dem Handlungsstrang.
Wie immer ist es leicht im Schreibstil von Jennifer L Armentrout einzutauschen. Doch es gibt einige Punkte, die mich als Leser stutzig machen. Fae, Übernatürliche, die um einiges stärker als Menschen beschrieben werden, und die Ordensmitglieder. Sie sind ebenfalls Menschen. Gut, sie trainieren ihr Leben lang. Aber doch find ich es ein wenig unlogisch, wenn sie so einfach die Fae erledigen, als wäre es abendliches Hobby oder so.Ivy geht durch New Orleans auf Patrouille und erledigt gleich mal ein paar von ihnen, wird aber kaum dabei verletzt (zumindest bei den gewöhnlichen Faes).
Es ist für einfach nicht schlüssig, wenn jemand den Bösewicht als mächtig und stark beschreibt, wenn dieser von gewöhnlichen Menschen, ohne besondere Fähigkeiten, so leicht kalt gemacht werden können.
Aber Wicked hat mich nicht dazu gebracht, es wegzulegen oder die Trilogie zu vergessen. Ich habe sie zu Ende gelesen. Zu den folgenden Büchern bekommt ihr auch noch meine Rezensionen.
Und lasst bitte eure Meinung hier. Ich würde mich super dafür interessieren, was ihr von dem Buch haltet.

Autor: Jennifer L Armentrout

Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2018
Preis: 14,99 Euro

Freitag, 22. Juni 2018

Nation Alpha

Nation Alpha



Ich bin eine Omega. Wir werden als Sklaven für die Königsrasse der Alphas gezüchtet und haben keine Rechte, keinen Namen, kein Leben. Man behandelt uns nicht wie Menschen, sondern wie Ware. Nach dreihundertjährigem Martyrium wollen die Alphas uns auslöschen und durch Maschinen ersetzen. Meine Zeit ist abgelaufen, falls der verzweifelte Rettungsplan nicht gelingt. Doch wer würde darauf bauen, wenn die sogenannten Retter selbst Alphas sind? Kann ich ihnen vertrauen oder ist unser Untergang bereits besiegelt?

Rassismus, der auf den Punkt gebracht wird.

In Nation Alpha gibt es zwei Rassen, einmal die weiße Rasse, die Alphas und die Omegas, die Ausländer. Gleich im ersten Kapitel wird man aufgeklärt, wie die gesellschaftliche Stände so in der Nation sind. Alphas, die alles haben, Omegas, die nichts haben, keinen Namen, kein Recht dazu, Gefühl oder Leben zu besitzen. Die Alphas können frei über die Omegas reden, sie jederzeit bestrafen, begründet oder nicht begründet, einerlei. 
Christin Thomas schreibt über die Geschichte einer jungen Omega, die ausgerechnet zu dem Alpha verkauft wird, der für all die Gesetzte in der Nation Alpha verantwortlich ist, die das Leben der Omegas so unerträglich machen.
Da ich aber nicht weiter spoilern möchte, komme ich zu der Schreibweise des Buches. Es wird in der Ich Form geschrieben und sehr facettenreich. Viele innere Monologe und Erläuterungen die die Regel dieser Gesellschaft immer wieder erklärt haben, haben dem Leser es unglaublich einfach gestaltet, in die Geschichte rund um die Nation Alpha einzutauchen. Als Leser hatte man durchgehend das Gefühl, dass sich als ein Beobachter dabei wäre.
Das einzige, was mir an dem Buch etwas Kopfschmerzen bereitet hatte, war das Ende. Es war so abrupt, so plötzlich. Man hatte gedacht, es würde vielleicht in einem zweiten Buch weiter gehen, da es noch so viel Stoff gegeben hätte. Aber dann kam es zu diesem... ja, so heilen Ende...
Also, ich sehe es so, aber wie ihr es sieht, kann ich euch natürlich nicht nehmen und deshalb möchte ich auch nicht sagen, wie das Buch endet. Wie immer hoffe ich aber, dass ihr meine Rezension liest.



Zu finden: https://zeilengold-verlag.de/shop/nation-alpha-christin-thomas/

Dienstag, 29. Mai 2018

Bounded Elements

Bounded Elements - Rückkehr der Finsternis


"Kryon stürzt auf der Suche nach seinem Vater in den Bergen ab. Dem Tode nahe wird er von Dovaro, der für Fremde eigentlich nichts übrig hat, gefunden. Einer inneren Stimme folgend hilft der Einsiedler dem Verletzten und nimmt ihn bei sich auf.
Eine abenteuerliche Reise durch das Land Arantea steht ihnen bevor. Im Angesicht tödlicher Gefahren wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt.
Doch dann müssen sie einer neuen Herausforderung ins Angesicht sehen: Sie entdecken eine elementare Macht, die tief in ihnen verwurzelt ist ..."
Die Geschichte von Kryon klingt sehr spannend an. Als ich das Buch angefangen habe, ist mir direkt ins Auge gesprungen, dass Michael Klausner ein Auge fürs Detail hat. Man hat sich sofort mitten ins Geschehen gefüllt und man hatte eine direktes Bild im Kopf, wie es bei Kryon aussehen musste.
Leider muss ich sagen, ich konnte in dem Buch nicht lange bleiben, ich musste es immer wieder zur Seite legen. Ich weiß nicht wirklich, woran dies liegen könnte, schließlich war das bildliche Vorstellen hier wirklich gar kein Thema, wohin gegen bei einigen Büchern bei so einer wichtigen Sache, leider oft nach zu hoffen ist. Ich fand die Geschichte gut, doch ich habe gefüllt eine Ewigkeit gebraucht, um mich durch die Seiten zu lesen. Kryon und Dovaro, Arantea und Shaski tolle Figuren.
Das Buch hat wirklich etwas, nur leider kann ich persönlich nicht so gut mit dem Buch um. Bounded Elements hat eine faszinierende neue Welt geschaffen mit viel Fantasy und alles was man so für seine Vorstellung braucht, deshalb bitte ich andere Leser nicht all zu sehr auf meine persönliches Manko zu achten.

Autor: Michael Klausner
Preis: 14,90 Euro
Verlag: Schwarzer Drachen Verlag

Hier kommt ihr zur Verlagsseite zum Buch:

https://www.schwarzer-drachen-verlag.de/produkt/bounded-elements-rueckkehr-der-finsternis/

Donnerstag, 26. April 2018

Erwacht

Erwacht

Gefallene Engel, unmögliche Liebe und ein Kampf gegen dunkle Mächte

An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen ...
Jessica Shirvingtons Roman Erwacht fiel mir vor Jahren in die Hände und hatte mich sofort in seinen Bann gezogen. In Erwacht handelt es sich um die junge Violet Eden. Sie lebt mit ihren Vater alleine und lernt Selbstverteidigung mit ihrem Schwarm, der leider nur ein guter Freund von ihr ist. Zu ihrem Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse und Geheimnisse kommen an die Luft, die Violets Leben komplett auf den Kopf stellt. Anfangs möchte sie nichts mit all dem zu tun haben, aber sie wird unweigerlich mit hinein gesogen.
Diese Fantasyreihe besteht aus fünf Bücher und jedes einzelne von ihnen ist ein Schatz, der leider kaum seine gerechte Aufmerksamkeit bekommt.


Jessica Shirvington schreibt einladen, der Leser hat das Gefühl mitten im Geschehen dabei zu sein. Die Charaktere sind alle etwas besonderes und zusammen bilden sie eine Einheit, die dieses Buch zu diesen besonderen Büchern macht, die ich immer wieder aus meinem Bücherregal ziehe und tausend Mal lese. Immer wieder aufs Neue.
Ich kann jedem empfehlen, der auf Engel, Fantasy und Romance steht, LIEST DIESES BUCH!!!


Preis: 8,99 Euro
Autor: Jessica Shirvington
Verlag: Dark Moon cbt

Tochter der Götter - Glutnacht

Tochter der Götter - Glutnacht


Politik! Pah! In Thalyria sind die besten Politiker diejenigen, die einem den Dolch ins Herz rammen, bevor man sie kommen sieht. Und deshalb hält Cat sich von allem fern, was auch nur entfernt mit Politik zu tun hat. Egal, ob es um grausame Adlige aus dem mächtigen Norden geht oder um einfache Rebellen, die im magiearmen Süden gerade den Adel entthront haben. Dummerweise braucht der Anführer dieser Rebellen nun Cats Hilfe, um seine Macht zu sichern. Und er holt sie sich, ob Cat will oder nicht -

Die griechische Mythologie. Eine Mythologie die für mich seit Percy Jackson ausgelutscht war und mit Medusa von Emily Thomsen wieder einen kleinen Höhenflug gewonnen hatte.
Ich stöberte im Buchladen herum und fand nach mehreren Übersehen Tochter der Götter. Ich kaufte es also und las es. Es dauerte kaum das erste Kapitel, bis ich die Hauptdarstellerin Cat für sehr überzeugend, lustig und vor allem fand. Ich hatte mich etwas schwer getan das Buch zu lesen, weil, wie gesagt die griechische Mythologie für mich nicht mehr so der Hammer war, aber Cats Geschichte hatte mich überzeugt. Es ging nicht mehr um Politik, als um die Götter und den Sagen. Es war eine gute Mischung. Vor allem war es spannend, dass es verschiedene Menschen gab, die, die Magie beherrschen, die Magoi und die, die keine Magie beherrschen, die Hoi Polloit. Cat war aus einem Land geflüchtet, wo die mächtigen Magoi die Hoi Polloit unterdrückten, wo es sich nur um die Frage drehte, wer am mächtigsten war.
Der Schreibstil von Amanda Bouchet ist humorvoll, frech, jugendlich und flüssig locker. Der Leser hat kein großes Problem dabei, ins Geschehen rein zu kommen und auch bei den inneren Monologen oder den Dialogen von Cat und ihren Begleitern zu lachen.
Es folgen zu diesem Buch noch zwei weitere Titel. Und trotz meiner Bedenken zu dieser Mythologie, habe ich auch beide weiteren Bücher gekauft.

Preis: 10 Euro
Autor: Amanda Bouchet
Verlag: Bastei Lübbe